Unsere zwei Kämpferinnen Marlene Machineck und Chiara Werner hatten sich bei der Ostdeutschen Schülermeisterschaft für das bedeutendste nationale Jahresevent im Ju-Jutsu, die Deutsche Schülermeisterschaft, qualifiziert.

Über 150 Kämpfer und Kämpferinnen traten in Maintal/Hessen an, um die Besten der Besten Deutschlands in den Altersklassen „unter 15“ und „unter 18“ zu ermitteln…
Das Kämpferniveau der Mädels war im Vergleich zum letzten Jahr deutlich gestiegen.

Marlene, die eigentlich in der Gewichtsklasse bis 44 kg kämpft, wurde in die bis 48er Klasse hochgestuft, da sie in ihrer nur eine Gegnerin gehabt hätte. Das schreibt leider die Sportordnung des DJJV so vor.

Das erste Jahr in einer neuen Altersklasse (unsere Mädels jetzt u18!) heißt immer auch, dass die anderen Starter ein oder zwei Jahre älter sind…

Da mit den 44er`n nun sieben Kämpferinnen bis 48 kg antraten, wurde im Doppelpool gekämpft.

Chiara traf gleich im ersten Kampf auf eine erfahrene Gegnerin, die es ihr sehr schwer machte. Der Fight ging hin und her… Letztlich hatte die Kämpferin vom JJC Mühlbachtal mit nur einem Zähler die Nase vorn.

Den zweiten Kampf konnte unsere Kämpferin dann technisch dominieren und gewann vorzeitig mit „full house“ (14:0).

In der dritten Auseinandersetzung traf sie auf eine technisch sehr gute Gegnerin vom Kodokan Norderstedt. Gegen diese ging in der Vergangenheit bereits einmal ein Kampf verloren.

Chiara geriet in der ersten Hälfte der Auseinandersetzung leicht in Rückstand. Dann zeigte sich jedoch ihr Kampfgeist und ihre Klasse: es gelang Chiara, den Kampf mit sauberen Treffern, einem Wurf und einer Würge zu drehen und noch kurz vor Ende der drei Minuten langen Kampfzeit zu gewinnen.

Da ihre erste Gegnerin ihr einen Punkt abgenommen hatte, wurde sie „nur“ Zweite ihres Pools, stand damit jedoch im Halbfinale.

Bei Marlene lief es ähnlich. Sie verlor zwar ihren ersten Kampf gegen die viel schwerere Kämpferin vom Bushido Wüstems, konnte aber vor allem durch saubere Atemis (Schläge und Tritte) im Weiteren dominieren und mit 5 Punkten Vorsprung gewinnen. Damit war auch Marlene Zweite ihres Pools und ging ins Halbfinale.

Dem Reglement folgend tritt der Erste des einen Pools jeweils gegen den Zweiten des anderen Pools an, um einen Platz im Finale zu erringen.

Marlene musste also gegen die sehr starke (schwerere und ältere) Kämpferin aus Mühlbachtal antreten. Sie hielt zwar technisch gut mit, konnte aber der Erfahrung und dem Gewicht nicht viel entgegensetzen.

Letztlich der 3. Platz bei einer Deutschen Meisterschaft !!!

Chiara konnte die Siegerin des Pools von Marlene deutlich mit 14:0 deklassieren und zog damit ins Finale (wiederum) gegen die starke Mühlbachtalerin ein. Diesen Kampf verlor Chiara zwar, wurde damit aber

 

                                                                  Deutsche Vizemeisterin !

 

Für unsere Newcomer in der u18 zwei sehr beachtliche Erfolge!                                                          

Ein dritter und ein zweiter Platz bei Deutschen Meisterschaften ist etwas sehr Besonderes.

Die jahrelange Arbeit im Training hat sich damit mehr als gelohnt !!!

Ich bin stolz auf meine Kämpfer.

Wir danken für die Unterstützung durch unseren Verein, durch die Abteilung und durch die Eltern!

Kommentare  

#1 Bernd 2018-06-07 08:16
Herzlichen Glückwunsch den Kämpferinnen.

Eine sehr beachtliche Leistung !!!! :-)

Sie haben keine Berechtigung, Kommentare zu schreiben!