Schon wieder ein Wettkampf…   

Kinder- und Jugendturnier in Basdorf, sozusagen „nebenan“.

Diesmal war der TSV zwar nur mit drei Kämpfern vertreten, dafür aber umso erfolgreicher.

Der kleine Leon Franke (u8) startete bis 28 kg und hatte drei Gegner: zwei aus unserem Bundesland und einen aus Sachsen.

Leon hatte sehr viel aus den Kämpfen in Weimar gelernt. Er war vollkommen konzentriert und seine Aufregung hatte er ebenfalls besser im Griff. So gelang es ihm, beide Konkurrenten der Nachbarvereine mit „full house“ (14:0 wegen technischer Überlegenheit) zu besiegen. Er kämpfte sehr konzentriert und sauber, konnte jedoch den Gegner aus Groitzsch, den er aus Weimar kannte, noch nicht besiegen. Dieser hatte auch die anderen beiden Kämpfer bezwungen, so dass er unseren Leon auf den zweiten Platz verwies.

Rouven, der Bruder, startete in der u10 bis 31 kg im Doppelpool, da 6 Starter gemeldet waren.

Seine Teilpool-Gegner hatten keine Chancen: saubere Atemis, sauberes Beinstellen und tolle Innensichel. Erst die Gegner im Habfinale und im Finale waren wirklich ernst zu nehmen. Aber auch hier war Rouvens Übersicht und Können einfach überlegen … Nur an den Festhalten müssen wir aktuell weiter arbeiten.

Die Dritte im Bunde war Leoni Miersch (u16 bis 63 kg).

Zunächst wollte sie ihre Dauerkonkurrentin, gegen die sie in Weimar verlor, besiegen. Leoni kämpfte aggressiv und entschlossen, konnte im Part 1 auch gut punkten, dann misslang ihr ein Konterwurf, der das Match sicher positiv entschieden hätte. Jetzt zog die Gegnerin an und schaffte es, Leoni mit einem Wurf zu überwinden. Schade, knapp unterlegen.

In der zweiten Auseinandersetzung stand ihr eine hochmotivierte Berlinerin gegenüber. Leoni behielt die Übersicht und arbeitete zielgerichtet auf den Sieg hin. Ihr gelang ein Wurf mit Festhalte und danach ging es im Part 1 nur noch um einen sauberen Treffer. Darauf konzentriert, dauerte der Kampf nur noch Sekunden.

Alle drei Kämpfer standen somit verdient auf dem Treppchen.

Rouven durfte die Goldmedaille und Leoni sowie Leon beide eine Silbermedaille mit nach Hause nehmen.

Kurios: Mit unseren drei Kämpfern haben wir den 9. Platz in der Vereinswertung (ca. 15 teilnehmende Vereine) belegt ;-)

Wieder einmal bin ich als Trainer hoch zufrieden.

Sie haben keine Berechtigung, Kommentare zu schreiben!